Blogarchiv

Samstag, 19. Oktober 2013 - 13:40 Uhr

Damals in Island........Teil 3

 

Der nächste Tag (02.07.) begann etwas träg und müde.....


Da wir am Tag zuvor früh auf den Beinen waren und dazu noch sehr spät, aufgrund der Walsafari, ins Bett kamen war uns allen nicht gerade nach neuen Unternehmungen. Daher entschlossen wir uns den Vormittag ganz gemütlich zu verbringen, die Jungs saßen erst vor dem TV und etwas später ging Felix an den Strand um nach den Robben zu sehen und Flori hatte plötzlich Lust den Hang hinter uns zu erklimmen und wanderte mit Papa dort hoch.


Gegen Mittag aber kam schön langsam wieder unser alter Abenteuerdrang zum Vorschein und wir machten uns auf nach Pingvellir - der Versammlungsstelle der alten Wikinger wo sie in der guten alten Zeit über so manchen Kopf entschieden, also Gericht gehalten haben, und sich  regelmässig neue Gesetze ausdachten (ob sinnvoll oder nicht ist natürlich eine andere Frage).

 

Ausserdem schlängelt sich an dieser Stelle auch ein Teil der Kontinentalspalte durchs Gelände. Wie vielen ja vielleicht bekannt ist liegt Island sowohl auf der europäischen als auch auf der amerikanischen Kontinentalplatte (könnt jetzt ja sagen dass wir uns also stellenweise in Amerika aufhielten......obwohl wir in Island waren) und in Pingvellir hat man die Möglichkeit ein Stück an der Spalte langzulaufen. Diese driftet jährlich um ca. 2 cm auseinander und somit wird wohl der Weg nach Amerika immer länger  (……...und so vermutlich die Flüge immer teurer  Zwinkernd ).

 

Diese Spalte nennt sich übrigens auch Silfra-Spalte und dürfte unter Tauchern sicherlich ein bekannter Begriff sein, da er als Islands Tauchparadies gilt. Die Sicht unter Wasser soll hier angeblich an die 200 m betragen - wofür ich jedoch keinerlei Garantie geben möchte, denn mittlerweile habe ich schon von unterschiedlichen Sichtangaben zwischen 100 - 300 Metern gelesen……..am Besten gehen die Enthusiasten unter Euch selbst auf Tauchstation und testen dies selbst ! 

  

 Blick auf Pingvellir

 

 Blick auf den See Pingvallavatn

 

 Felix an der Kontinentalspalte 

 

 

Doch zurück zu Pabstens..... Wir wanderten also eine Weile in dem Gebiet rum, störten uns nicht allzusehr daran, dass der Wind ziemlich frisch um die Ohren pfiff (ausser Felix, er wollte zur Mütze auch noch seine Handschuhe) und warfen zum Schluss noch einen Blick in die kleine Kirche die sich ebenfalls an dieser alten Versammlungsstelle befindet (übrigens…..so klein wie die Kirchen Islands sind könnte man fast davon ausgehen, dass die isländischen Wikinger genauso “kirchgehfaul” sind wie ich selbst....)


Auf dem Rückweg ließen wir uns bißchen Zeit, genossen die vielen unterschiedlichen Eindrücke der Landschaft und….....suchten eine Tankstelle. War auch bald gefunden.....und was soll ich sagen ?? Perfekt für alle Frauen die sich nicht gerne die Hände beim Tanken mit Diesel- oder Benzin-Aroma schmutzig machen möchten !  Denn es gibt auf Island noch Tankstellen mit "Full-service", also der Tankwart erledigt diesen Job. Leider entpuppte sich der isländische Tankwart nicht gerade als Prachtexemplar eines Wikingers……..sonst würd ich Euch Damen das Tanken in Island nur wärmstens empfehlen…..grins.
(möchte hier noch erwähnen, daß allerdings nicht alle Tankstellen diesen Service bieten, wir haben uns auch mal ganz schön über die automatischen Zapfsäulen geärgert).


Also nach dem Tanken weiter und natürlich musste noch eine kurze Einkehr in ein Kaffi sein. Das Kaffi Kjos schmiegt sich ganz idyllisch an einen kleinen See mit Namen Medalfallsvatn und hatte lecker Kuchen !


Den Abend ließen wir ganz gemütlich in unserem Häuschen bzw. die Kids wieder im HotPot ausklingen……

 

Fortsetzung folgt……

 

 immer wieder neue Landschaftseindrücke.....hier mit Blick auf Pingvallavatn

 

  

  

 .....und am Abend ein warmes Bad !


2145 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...