Big Apple is calling.......(Teil 3)

"Top of the Rock"

Bald wurde es dann auch Zeit den RockefellerTower anzupeilen, denn wir hatten bereits im voraus Eintrittskarten für die Aussichtsplattform "Top of the Rock" organisiert um von dort den Blick über Manhattan zu bewundern. Es gab zwar noch ein paar Schwierigkeiten den richtigen Eingang hierzu zu finden.......landeten dann aber doch irgendwann an der entsprechenden Stelle bzw. dem Aufzug der uns in die 68. Etage (glaube ich) brachte. Man konnte dann aussen noch zwei Etagen über Treppen erklimmen und von der höchsten Plattform bot sich ein uneingeschränkter Blick (also ohne die Glaswände) auf die Stadt......dafür jedoch blies einem dort oben ein ganz schönes Lüftchen um die Ohren.

 

auf diesem Tower entstand 1932 auch eines der berühmtesten Bilder dieser Welt  "Lunch atop a skyscraper"

 

 

der Blick nach unten lässt die St.Patricks-Cathedral (weisse Turmspitzen)  winzig erscheinen

 

Blick auf Central Park und nördl. Manhattan in der Abendsonne

 

 Empire State Building und rechts hinten der Oneworld-Tower

 

Der Rockefeller Tower ist mit seinen 70 Stockwerken zwar nun nicht gerade einer von den höchsten und auch nicht schönsten Wolkenkratzern, bietet aber dafür die perfekte Aussicht. Auf der einen Seite hat man das Empire State Building und den Oneworld-Tower vor sich (und mit sehr guten Augen erkennt man sogar die Freiheitsstatue) und in die andere Richtung hat man einen wunderbaren Blick über den Central Park. Der Zeitpunkt war auch gerade richtig.......wir hatten noch etwas Tageslicht, bevor die Blaue Stunde kam (die an diesem Tag mehr orange-gelb ausfiel...) und es dann schließlich dunkel wurde. 

Die Aussicht dort oben jedenfalls......die ist fantastisch und ich kann jedem New-York-Tourist einen Besuch auf dem "Top of the Rock" nur empfehlen !  Touri-Kram hin oder her........manche typischen Sehenswürdigkeiten müssen einfach trotzdem sein !

 

 allmählich wurde es dunkler und so konnte man sogar die beleuchtete Freiheitsstatue

etwas erkennen (auf kleiner Insel in der Mitte)

 

je dunkler....desto mehr Lichter kamen zum Vorschein.....

 

 ...und bald hatte man ein ganzes Lichtermeer vor Augen....

 

 

 

 das Empire State Building erstrahlt immer in schönen Farben....rechts hinten, der Oneworld-Tower

 

                                  

 

 

 

Zurück auf Strassenhöhe, wanderten wir dann um den ganzen Komplex rum um nun, mittlerweile im Dunkeln, nochmals einen Blick auf den Weihnachtsbaum zu werfen. Und auch wenn die circa 30.000 Lichter am Baum die weihnachtliche Atmosphäre etwas verbesserten......trotzdem hat mich dieser Baum nicht wirklich vom Hocker gerissen. Eigentlich sind ja 25-30 Meter eine stattliche Grösse, aber zwischen den Wolkenkratzern wirkt dies nicht wirklich und man ist letztendlich etwas enttäuscht, weil der Baum kleiner wirkt als man es sich vorgestellt hatte.

Ausserdem waren nun so unglaublich viele Menschen an und vor diesem Rockefeller Plaza, sogar die Seitenstrassen werden abends teilweise für den Autoverkehr gesperrt nur um genug Platz für all die Touristen zu haben. Und wenn Mamsen etwas nicht haben kann......dann ist es, von Menschenmassen hin- und hergeschoben zu werden.......also sind wir mal ganz zügig (soweit man hier von zügig reden konnte) dran vorbei und haben uns wieder in etwas ruhigere Gegenden verzogen.

 

       

viele Bäume hat man sogar bis in die kleinsten Astspitzen beleuchtet (sicher ein enormer Aufwand)

 

                                       

Weihnachtsbaum am Rockefeller Plaza....aber bei Tageslicht erkennt man die Lichterketten kaum.....

 

       

die Eisbahn am Rockefeller Plaza

 

im Dunkeln wirkt der bunte Lichterglanz schon viel besser...

 

 ....aber kaum ein Durchkommen in der Menschenmenge

 

 Fortsetzung folgt.....

716 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Blogarchiv