Antike Steine und ein kleines Paradies.....( Teil 2 )

Weiter geht es mit unserem Sommerurlaub auf Rhodos....

 

 

 Stadtmauer und Großmeisterpalast

 

Nun folgen gleich mal ein paar Bilder von Rhodos-Stadt, die wir sowohl abends als auch mal am Vormittag besucht haben. Und eines sei gleich erwähnt......solltet ihr jemals diese Stadt besuchen wollen, so macht dies gleich am Vormittag. Da ist es noch weitaus ruhiger in den Gassen. Gegen Abend kommen alle Touristen aus ihren Verstecken hervor und es gibt teilweise ein ganz schönes Gedränge. Doch wer natürlich das Abend- und Nachtleben der Stadt erleben möchte......kommt hier sicherlich auf seine Kosten.

 

 

 vormittags ist auch der Strassenverkehr noch nicht so heftig...

 

am Hafen....

 

am Hafen....

 

Auf alle Fälle ist die Altstadt von Rhodos wunderschön ! 

Ich selbst habe mich bereits im Jahre 1984 (also in grauer Vorzeit) zum ersten Mal in diese Stadt verliebt (damals war es allerdings auch bei weitem noch nicht so überlaufen). Mehrere Besuche in dieser schönen Stadt sollten noch folgen....

Mit all dem antiken Gestein, sprich Mäuerchen, Türmchen, Nischen und den unzähligen Gässchen hat das Zentrum so seinen eigenen Charme. Auch der Großmeisterpalast der über der Stadt thront ist wirklich gut erhalten und ebenso die Stadtmauer, die das Zentrum komplett umrundet, könnte heutzutage noch Piraten am Eindringen hindern.... ;-) 

 

noch kaum Touristen....ist allerdings auch abhängig davon wieviele Kreuzfahrtschiffe kommen

 

 

 

Eingang zum Großmeisterpalast

 

Ich kann jedenfalls jedem Touristen der durch die Stadt flaniert empfehlen nicht nur den "Hauptwegen" durch die Stadt zu folgen, was man unweigerlich tut wenn man sich vom Touristenstrom leiten lässt, sondern unbedingt auch Abstecher in diverse Seitengassen zu unternehmen. Es lohnt sich ! Nicht nur daß es ruhiger ist, auch kann man hier viel besser erkennen wie die Einwohner so leben, denn der Blick in so manchen Hinterhof ist sehr interessant.

 

ein Blick hinter die Tore kann so manch schönen Innenhof hervorzaubern...

 

und in leeren Seitengassen ist kaum einer anzutreffen

 

Doch natürlich locken die vielen Boutiquen, Souvenirläden, Cafès und Restaurants und nur die wenigsten Besucher werden von den Hauptwegen abweichen.

 

 



 

Was vielleicht etwas nervig geworden ist in dieser Stadt, das ist daß man an jedem Restaurant an dem man vorbeigeht sogleich von übereifrigen Griechen angesprochen wird die versuchen, möglichst viele Leute in die Lokale zu locken. Also das war eher nicht so schön.....denn wenn man alle paar Meter erklären muss, daß man nichts möchte da man ja gerade im "Paradies" wohnt und alles bekommt was das Herz begehrt....so kann dies etwas lästig werden.

 

So, noch ein paar Fotos und weitere folgen demnächst ! 

 

 

griechischer "Asphaltierer"  ;-)

also die Wege sind ja wirklich wunderschön gestaltet mit all den vielen

kleinen runden Steinen - teilweise sogar mit wunderschönen Mustern - allerdings

können die Steine auch sehr glatt sein und für die Strassenarbeiter ist dieser

Job sicherlich vergleichbar mit einem Puzzlespiel....

 

 

 

abends tummeln sich die Touristen in den Gassen

 


 

112 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Blogarchiv