London.......( Teil 1 ).....

 

....oder  "die Mehrheit aller Touristen des Universums tummelt sich in London"

 

 

Und das mit den Touristen meine ich wirklich so !  Ich glaube ich hab noch nie so viele Touris in einer Stadt erlebt wie in London.....selbst New York kam mir nicht so überlaufen vor.

 

Ich hatte die Stadt doch noch etwas ruhiger in Erinnerung.....muß aber zugeben, daß meine Au-Pair-Zeit in Londen bereits 30 Jahre zurückliegt und sich logischerweise seitdem einiges geändert hat. Jedenfalls hatte ich London noch als gemütliche Stadt im Gedächtnis.

Ein großer Unterschied zu damals sind auch die vielen Wolkenkratzer. Damals gab es nur ganz wenige Hochhäuser und die St.Pauls Cathedral war eines der höchsten Gebäude.....und heutzutage kommt die Kirche zwischen all den Wolkenkratzern gar nicht richtig zur Geltung.

 

Doch zurück zu unserem Trip........so manch einer hat es vielleicht mitbekommen, kurz vor Ostern waren wir für ein paar Tage in dieser wunderschönen Stadt - und warum ?  Weil diese Kurzreise sozusagen der Ersatz für Firmung/Konfirmation/Jugendweihe von Florian war.

Da wir es in unserer Familie nicht so genau halten mit religiösen Traditionen, unsere Jungs aber natürlich auch nicht leer ausgehen sollen (ist ja doch irgendwie doof wenn alle Freunde zu diesem Fest mit Geldgeschenken überhäuft werden und man selbst nichts bekommt) haben wir ja bereits vor einigen Jahren bei Felix es so gehandhabt, daß derjenige zwischen einem Geldgeschenk oder einer kleinen Tour wählen darf.

Zur Freude aller, haben sich sowohl Felix damals als auch Florian dieses Jahr für eine Tour mit der Familie entschieden.

Und da wir seit letztem Herbst über eine Direktroute von Kristiansand nach London verfügen.....hat sich diese Stadt natürlich gleich angeboten.

 

Also.......wir kamen um die Mittagszeit in London-Stansted an, fuhren dann ganz gemütlich mit dem Zug ins Zentrum und hatten auch gar nicht weit vom Bahnhof (Liverpool Station) entfernt Hotelzimmer für uns gebucht. Danach ging es natürlich gleich los zu einer ersten Erkundungstour.

 

Da der Nachwuchs bereits wieder nach Essen verlangte bummelten wir gleich mal über den Old Spitalfields Market, der sich praktischerweise in der Nähe befand,  und suchten uns einen leckeren Imbiss. Mal davon abgesehen, daß es sowieso Spaß macht auf Märkten zu stöbern.....

 

Gut gestärkt ging es dann weiter Richtung Themse wo wir den Tower umrundeten und von allen Seiten bewunderten (eine Besichtigung der Innenräume/-anlage hatten wir beim Anblick der Menschenmassen an der Kasse gleich verworfen), über die Tower Bridge schlenderten und uns dann einfach am Ufer entlang etwas treiben ließen. Hier darf ich anmerken, daß wirklich viel bei der Stadtplanung geschehen ist.......die Wege entlang der Themse sind sehr schön angelegt worden und man findet natürlich auch eine Menge Shops, Restaurants, Cafés und vor allem Strassenkünstler um die sich gerne die Touristen scharen. Jedenfalls macht es Spaß an den Ufern der Themse zu schlendern....

 

 

 

die Tower Bridge ist immer wieder imposant

 

 

 

und immer wieder faszinierend wie man damals ganz ohne Technik solch schmucke Bauwerke erschaffen konnte....

 

 

 

 

 

der Tower of London

 

 

 

 

Gegen Abend gingen wir im Coppa-Club etwas Essen, dieser hätte übrigens auch so chice Glas-Iglus wo man dann während des Essens London bei Nacht bewundern kann und dabei trotzdem schön im Warmen und Trockenen sitzt.........darf aber erwähnen, daß diese Iglus gerne bereits für mehrere Wochen im Voraus ausgebucht sind. Doch auch ohne Iglu war das Essen gut und vor allem zu einem vernünftigen Preis.

 

 

 

 

ebenso faszinierend ist das Nebeneinander von Alt und Modern

 

 

 

Fortsetzung folgt......

45 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden
Blogarchiv